DeNie's - Astronomische Seiter der Sonne


Warnung - Warning
Bitte niemals mit ungeschuetzem Auge die Sonne beobachten, es fuehrt zu bleibenden irreparabelen Schaeden!

Please do never observe the sun with the unprotected eye, the consequences is the irreparable damage of your eye!


Contents of this page - Inhalt dieser Seite

Observations and results - Beobachtungen und Ergebnisse

Actual sun spots observations - Aktuelle Beobachtungen von Sonnenfleckgruppen
Sun spot observations from other years - Beobachtungen von Sonnenfleckgruppen in anderen Jahren
Sun spot archive - Archive der Sonnenfleckskizzen
Description of a sun spot - Beschreibung einer Sonnenfleckgruppe
Methods of sun observations - Methoden der Sonnenbeobachtung
Astronomical tour - Astronomische Reise


Archive der Sonnenfleckrelativzahlen - Archive of Sun Spot numbers

Actual sun spots - Aktuelle Beobachtungen von Sonnenfleckgruppen
  • Sonne

  • Sun spot observations from other years - Beobachtungen von Sonnenfleckgruppen in anderen Jahren

    Die Entstehung und die Entwicklung von Sonnenfleckgruppen sind ein sehr interessantes Beobachtungsgebiet fuer den Sternfreund und Amateurastronomen. Eine solche Beobachtung beginnt meist mit der ersten Wahrnehmung einer Sonnenfleckgruppe am oestl. Sonnenrand und kann ueber gut 13 Tage hinweg beobachtete werden. Besonders guenstig ist es, wenn die Sonnenfleckgruppe gerade am Anfang ihrer Entwicklung steht, dann kann man im Verlauf der folgenden Tage durchaus radikale Veraenderungen beobachten. Waehrend erhoehter Sonnenfleckenaktiviataet kann man diese Veraenderungen auch schon innerhalb eines Tages wahrnehmen. Die folgende Abbildung einer Sonnenfleckgruppe aus dem Jahre 1985 soll dies verdeutlichen.


    Sun spot archive - Archive der Sonnenfleckskizzen

    Weitere beobachtete Entwicklungen von Sonnenfleckgruppen sind unter folgenden Jahreszahlen zu finden:

    1985

    1997

    1998 in Arbeit

    Sonnenfinsternisse in Arbeit


    Description of a sun spot - Beschreibung einer Sonnefleckgruppe


    Coment from left to right - Kommentar von links nach rechts.
    Die oben gezeigte große Sonnenfleckgruppe wurde am 12. 03. 1989 um 09.35 UT beobachtet. Die Sonnenfleckgruppe war so beeindruckend, daß auch eine Aufnahmenserie auf mit einem Handelsueblichen Dia-Film gemacht wurde. Sowohl die Skizze (links), wie auch die Aufnahme (mitte), in der der Sonnenfleck zu sehen ist, lassen sich gut vergleichen. Skizze (links) und Aufnahme (mitte) wurden entsprechend der wirklichenen Sichtweise (Himmelsrichtung = Norden oben, Westen rechts) ausgerichtet. Die Abbildung (rechts) zeigt den Fleck, wie er im Teleskop mit Zenitprisma zu sehen war.
    Daten der Abbildungen: 1) Archive-No. 1989/013, 12. 03. 1989, 09.35UT, T 2, S 2, SC 8", magn. 82x, Skizze.
    2) Aufnahme auf Afga-Chrom 100, 1/4 Sekunde belichtet
    3) Beschreibung der Merkmale im Sonnenfleck wie Umbra, Penumbra und Lichtbruecken.

    Methods of sun observations - Methoden der Sonnenbeobachtung

    Bei der Beobachtung der Sonne ist groesste Vorsicht geboten. Schon die kleinste Nachlaessigkeit fuehrt zu einer bleibenden Schaedigung des oder der Augen. Fuer die Beobachtung der Sonne, sollte der beginnende Sonnenbeobachter die Projektionsmethode vorziehen. Bei der Projektionsmethode wir das Sonnenlicht durch das Teleskop auf ein weißes Blatt Papier abgebildet und kann von dem oder den Beobachtern gefahrlos betrachtet werden.

    Als weitere Methode wird die Beobachtung der Sonne mit Hilfe eines Objektive-Sonnen-Filters empfohlen. Dieses Filter besteht aus einem spezial beschichteten Glas oder einer speziellen Folie die beim Teleskophaendler zu erhalten ist., und wird vor dem Objektiv des Teleskop angebracht. Damit befindet es sich außerhalb des Brennpunktes und kann nicht aufgeheizt werden.

    Auf Okularsonnenfilter, die bei den meisten Teleskopen, leider zur Grundausstattung gehoeren, sollte man tunlichst verzichten, da diese Filter im Brennpunkt des Teleskops zum Einsatz kommen. Dort werden sie sehr stark erwaermt und koennen zerspringen. Was zu eine erheblichen Gefaehrdung für die Augen des Beobachters darstellt.

    In der folgenden Abbildung 1 sind die beiden Methoden dargestell, die eine Gruppe von Kursteilnehmern der VHS-Goettingen waehrend einer Beobachtung zeigt. Die beiden Teilnehmer (Norbert Sebesse und Stefan Kantor) im Hintergrund beobachten die Sonne mit Hilfe der Projektionsmethode, die Teilnehmerin (Petra Kiesel) im Vordergrund verwendet ein Teleskop mit einem Objektiv-Sonnenfilter.

    <------- Abbildung 1 , Abbildung 2 -------->

    Die Abbildung 2, zeigt die Sonnenbeobachtung mit einem weiteren Hilfsmittel, das bei der Beobachtung mit einem Objektiv-Sonnenfilter durchaus sehr zu empfehlen ist. Um stoerendes Streulich bei der Beobachtung abzuhalten, empfiehlt sich ein dunkles Tuch, das sich der Beobachter über den Kopf und den Okularauszug legt. Beobachter sind am Okular Stefan Kantor, daneben Oliver Kropff und Petra Kiesel.


    Astronomical tour - Astronomische Reise

    © by Detlev Niechoy
    Für Fragen:
    DNiechoy (a-t) t_minus_online_dot_de

    change 29.11.2009 - update 16.January/Januar 2012